Mittwoch, 1. April 2020

Unsere Antwort auf die Corona Krise: Der Pfälzer Wald!


Ganerbenweg - Nachmittagstimmung


Sunny vor einer Felsformation auf dem Ganerbenweg

Die heutige Isenach Expedition bis zum Rödelsbrunnen und zurück

Sunny und Yuma

Sunny und Takoda ziehen vor zu unserem Pausenplatz - Halbzeit am Rödelsbrunnen

...während Yuma noch das Wasser untersucht

Der Pausensnack wird sehnsüchtig erwartet

Der Rödelsbrunnen - dieses Fleckchen Erde gehört zu meinen Lieblingsplätzen weltweit.

Aussicht in der Nähe vom Rödelsbrunnen

Abschlussplanschen am Isenach Weiher

Samstag, 28. März 2020

Nachmittags Wanderung entlang des Ganerbenweges





Es geht bergauf

Wanderzeichen - Rund um die Lindemannsruhe bei Bad Dürkheim. Heute war hier die Hölle los...

Benni mit Takoda, Beate mit Yuma

Takoda<3


Felsformationen

Zwerg Sunny, Riese Yuma

Kaffee, Tee und Müsliriegel am Ende der Tour

Samstag, 21. März 2020

Unsere letzten Tage mit Alwin und die Tage danach...


Unsere letzte Wandertour mit Alwin am 15.03.2020.

Wir laufen an der Lindemannsruhe oberhalb von Leistadt.

Wie immer unterstützt ihn unser fleißiger Yuma und zieht ihn im Tala Mobil durch den Wald.
Ein letztes mal....

Schon auf der Tour ging es ihm nicht gut, er musste sich mehrfach übergeben und die erneute Lungenentzündung verschlimmerte sich zunehmends.
Wir sind dennoch froh dass wir bei diesem schönen, sonnigen Tag ein letztes Mal mit ihm unterwegs waren und ihm somit seinen geliebten Wald noch einmal zeigen konnten.



Steffi und Medo begleiten uns. Wir laufen an der Lindemannsruhe

Sunny und Takoda bei mir am Bauchgurt

Sunny auf Mäusejagd im tiefen Laub

Yuma zieht seinen Kumpel Alwin

Yuma, hinten Medo


Ein letztes mal mit uns auf Tour - Alwin Du fehlst....

Am Abend von Alwin´s Erlösung machen wir für uns ein Lagerfeuer.



Sláinte Mhath, Alwin - St. Patrick´s Day am 17.03.2020. Traurigkeit ist bei uns eingekehrt


Unser erste große Wanderung in diesem Jahr - wir eröffnen die Wandersaison mit unserer geliebten Drachenfels Tour.

Sunny und Takoda ziehen voran

Erst einmal hocharbeiten zum Westfels


Der Südfels

Umwege

Beate an unserem Lieblings-Baumgeist

Der Frühling ist da...

Dienstag, 17. März 2020

Der Zauber verliert seinen Farbklecks - Mach´s gut Alwin...




Schöner als Beate* kann ich es nicht schreiben wenn es um den Abschied von Alwin geht.
Bei mir überschlagen sich zur Zeit die Ereignisse in diesen unruhigen Zeiten- so dass mir schier die Kraft fehlt, Alwin entsprechend zu ehren und meine tiefe Trauer kund zu tun.
Alwin war besonders - zwar oft auf Distanz, anders als unsere Weißen die sich sogar oft darum streiten wer als erstes gekuschelt werden darf - aber immer sehr präsent und nach uns schauend.
Bereits heute an seinem Todestag war ich mit den drei Weissen im Wald in dem wir stets trainieren. Irgendwie hat es mich da hin gezogen...Der Platz an dem Alwin immer lag wenn wir Kaffee getrunken und Kuchen gegessen haben nach vollendeten Training ist nun für immer leer. 

 
Sein Platz bleibt von nun an leer...


Das hat mir einen Stich ins Herz versetzt und so richtig verdeutlicht, was wir heute hier auf Erden verloren haben.
Mein Alwin Bub - Ruhe in Frieden - wir sehen uns wieder und ich freue mich auf unser Wiedersehen. Ich bring Dir auch ein Stück Pizzarand mit - Versprochen! 

Psst - verrat´ das nicht Deinem Frauchen. 
Wie ich Dir immer sagte - das ist ein Teil unserer Männer Freundschaft und bleibt unter uns!
Ich liebe Dich, Alwin - Du fehlst mir sehr!




* Beate´s Worte zu Alwin:


RIP Alwin von den Vier-Seen
23.01.2006 - 16.03.2020

Alwin ist heute morgen, am 16.03.2020 um 8.20 Uhr friedlich bei uns Zuhause in meinen Armen für immer eingeschlafen..
Er war der letzte aus dem 6er Rudel....
Die Entscheidung ihn gehen zu lassen war die schwerste meines Lebens... aber gestern wusste ich es, es ist Zeit...
wir haben zusammen über 14 Jahre lang gekämpft... dank der KKL Op vor 1 Jahr hatte er noch eine schöne Zeit auf dieser Welt und ich würde immer wieder operieren lassen.
Geboren mit hochgradiger Pulmonalstenose, operiert mit 1 Jahr am Herzen, dazu kamen noch Insufizienzen. Dann noch eine SDU und atypischer Morbus Addison... und hier und da immer wieder was...

Alwin hat mein Leben komplett verändert.
Aber er war nicht mein Kuschelhund... er war eher mein Lern-Hund - denn durch ihn und seine blöden Krankheiten habe ich angefangen mich fortzubilden obwohl ich mit Medizin nichts am Hut habe, aber ich wollte ihm immer gut helfen können und alles verstehen.... Ich bin somit wohl der Albtraum aller Tierärzte...
Ich habe mit dem Training über positive Verstärkung angefangen und Markertraining gelernt. Denn er war auch nicht so einfach und oft gestresst...
Ein riesen grosser Dank geht an Tina Mueller die uns seit über 10 Jahren zur Seite stand, als THP, Ernährungsberaterin und auch Verhaltenstherapeutin.. Danke Tina...
Alwin war schon besonders.. er war mega brav und lernte so gern, auch wenn ich nicht wirklich was mit ihm machen konnte da er nie so die Kraft hatte, aber er lernte gerne Tricks.
Und - er war mein Beschützer. Er war ein Wachhund und passte immer auf mich auf. Mit ihm fühlte ich mich sicher, immer, denn 2 x verteidigte er mich auch draussen im Wald...
Ich dachte immer er ist ein Einzelhund, bis er dann in ein Samojedenrudel kam... nichts da. Dank des Rudels war er seine letzte Zeit trotzdem "frech" und freute sich auch im Tala-Mobil mit uns unterwegs zu sein...
 Sein Hecheln wird fehlen, denn krankheitsbedingt hechelte er irgendwie immer, mal mehr mal weniger...
Jetzt wird es still sein...
Sein schönes rotes Fell wird mir fehlen, seine schönen Kulleraugen werden mir fehlen...
Seinen tiefen Barry-White Beller hat er schon vor einem Jahr verloren aber den habe ich für immer in meinem Kopf...
Er war der Liebling von allen. Er war immer mit mir unterwegs, dank ihm gibt es überhaupt das TIERKUNST Atelier!
Auch unterwegs mit den drei weissen, es wurde immer erstaunt gesagt: aber der braune Bär ist der Schönste
Er liess sich nicht von Fremden anfassen obwohl er so "schön" war - das war nicht sein Ding. Aber ich habe mich daran gewöhnt.
Der Chef ist gegangen.
Der Bär ist weg...
Er folgt nun unserer Tala, und auch meinen Eltern...
Ein Teil von mir ist weg für immer...
Mein Herz ist gebrochen...
Ich sage nicht leb wohl, denn wir werden uns wiedersehen, ich hoffe er besucht mich ab und zu und wacht weiter über mich...
I Love you. For ever


Es gibt so unendlich viele schöne Erinerungen an einen ganz besonderes Familienmitglied wie es Alwin war, nachdem er im Jahr 2013 auch zu uns ins Rudel kam und mit seinen weißen Freunden die letzten 6 Jahre seines Lebens verbrachte. Wir haben soviel gemeinsam erlebt - so viele gemeinsame Abenteuer bestritten.
Hier eine klitzekleine Auswahl:

Im Bayerischen Wald - auch er konnte Gas geben...

In späteren Jahren wird er von seinem Rudelkumpel Yuma beim wandern im Talamobil gezogen

Alwin - unser Bärchen

Eine tiefe enge Verbindung - Beate und Ihr Alwin....

Er liebte das Wasser - hier im heimischen Rhein
Alwin - Hauptdarsteller im "Schwanensee"

Trotz seiner vielen gesundheitlichen Probleme war er ein guter Treibballer und hatte Spaß daran

Treibballaction


Auf ihn war stets Verlass - Unser treuer Tierkunsttandbewacher

Ab und an habe ich auch das Senioren Gassi übernommen und die fabelhafte Entschleunigung genossen. Hier mit unserer in 2018 verstorbenen Hündin Tala

Er liebte es auf alle Steine zu kraxeln - denn...dafür gab es ein Leckerlie