Donnerstag, 4. April 2024

Unser 3. Ausflug in das Elsass - Dieses Mal: Obernai und die Elsässische Schweiz

 

Luana auf dem Weg hoch zur Burg Nideck

Unsere 3. Elsass Tour stand am verlängerten Oster- Wochenende an. 

Wir wollen uns diesen Mal die Elsässische Schweiz und die Gegend rund um Obernai anschauen.   

Nach 2 Stunden fahrt sind wir an unserem Übernachtungsplatz bei Oberhasslach gut angekommen.

Leider ist es etwas neblig am Abend - was uns aber nichts ausmacht. Abendgassi und Kochen und danach ab in die Koje :-)


Natur um uns herum - herrlich!


Ein toller ruhiger Platz!

Wir starten am nächsten Tag  mit einer Wanderung auf die Burg Nideck (ein toller „Lost Place“) und den Nidecker Wasserfällen.


Luana ist abfahrtbereit :-)

Es geht Richtung Burg Nideck - dreimal Weiss voraus, Im Blickfeld der Burgfried...

Ein Bachlauf neben an - Wasserratte Sunny :-)

Der Bachlauf führt zu den schönen Nidecker Wasserfällen. Oldie Takoda ist über all mit dabei uns meistert Treppen und die Wanderung hervorragend


Beate mit Luana und Yumchen am "Grimm" Schloss



Lost Place par excellence...

Danach fahren wir Richtung Molsheim. 

Unterwegs stoppen wir an der Burg von Wangenbourg - die sich sehr schön präsentiert. 

Die Wangenbourg - serh schön!

Weiterhin stoppen wir an einem Leclerc Supermarkt und kaufen kräftig Käse ein. Käse ist sehr günstig hier! 

Aber auch Rotwein und Cidre sowie Baquette. 

Dort Pause - Mittagessen für alle. 


Danach erreichen wir Molsheim. 

Schöner Ort, wenn auch er nicht mit Riquewihr, Equisheim oder Ribeauville mithalten kann. 

Ein schönes altes Karussell auf dem Marktplatz…




Am dritten Tag unserer Elsass Reise geht es weiter.

Unser Stellplatz für die Nacht war sehr schön.

Mittelbergheim, Rue du Zotzenbach! 

Unser Stellplatz direkt an den Weinbergen

Wir lassen es uns gut gehen... :-)


Nach dem Frühstück und dem Hunde Gassi in den Weinbergen oberhalb machen wir uns auf zum Kloster Mont Saint Odile. 


Wir warten auf´s Gassi :-)

Der Weg zum Kloster

Mont Saint Odile Kloster
                                                                                    

Sehenswert - sehr schönes Bauwerk auf dem Odilienberg - thronend über der Region.

Wir schauen uns das ca 1 Std an, laufen etwas umher und fahren dann weiter nach Obernai,

wo wir die Altstadt besuchen.

Es gibt dort schöne kleine Lädchen, u.a. eine Chocolaterie, oder einen Käse Laden. 

Unser Stellplatz ist kostenlos - nah der Stadt - dickes Lob an die Gemeinde!

5 min Gehweg in die Stadt. 

Eingangs-Stadttor Obernai

Obernai

Unser Stellplatz für die Nacht

Yuma ist beim Abendgassi unterhalb ins Dickicht abgehauen. 

Sunny hatte massiv angeschlagen - da war wohl ne Reh Meute unterwegs…

Beate konnte die Flexi nicht mehr halten. 

Gott sei Dank hatte er die Flexi im Schlepptau. 

Damit hattet sich in einem Ast verfangen und konnte nicht mehr weiter.

Die Flexi ist nur noch Schrott. Das Aussengehäuse fehlt gänzlich. 

Beate kriecht mit Yuma aus dem Dickicht :-) 

Die Reste der Flexi Leine :-)))

Leider regnet es dann "Bindfäden" am Ostermontag und wir fahren nach dem Frühstück und einem verkürzten Gassi nach Hause.

Regen, Regen, Regen

Ein toller 3. Elsass Kurzurlaub geht zu Ende - wir kommen wieder! :-)





Mittwoch, 21. Februar 2024

Die Schweden Videos von 2024

 

Hier die Übersicht der Schweden Videos von 2024:






Schweden und Norwegen im Februar 2024 - einfach wieder mal nur "WOW" !!!!

 

Kann dieses Bild die Superlative unseres Urlaubs darstellen? Aussicht vom Fermundsee! Ich denke schon...

Es war mal wieder soweit. Zum bereits 4. Mal machen wir uns auf den Weg in unser geliebtes Schweden.

Die Anreise ist jedes mal eine Tortur - zu bewältigen in 2 langen Tagesetappen. Die Zwischennacht bewältigen wir stets irgendwo in Südschweden, wobei wir auf der Hin - und Rückstrecke dieses Mal in Skanes-Fagherhult gestanden haben.


Der Urlaub ist jedes mal ein absoluter Urlaub der Superlative für uns. Wir erholen uns prächtig vom Alltag. Deutschland ist wortwörtlich meilenweit weg, und wir tauchen in eine Welt ein, die so in Deutschland fast nicht mehr zu bekommen ist.

Genau das macht es für uns so besonders. Wir genießen jeden Atemzug dort.

Schon zum 4. mal sind wir auch am gleichen Ort, im gleichen Haus:

In Foskros bei Idre / Mittelschweden.

Jonas Svensson gibt uns hier ein schönes zu Hause, was es dann in der Tat jedes mal auch für 16 Nächte ist.

Wie immer sind sehr sehr viele Bilder und Videos entstanden. Ich versuche mal hier anhand der Bilder unsere Eindrücke und unseren Reiseverlauf zu dokumentieren.

Neu war für uns dieses Jahr unser Besuch bei unseren Samojedenfreunden Sabine und Peter in NORWEGEN. Beide haben ein wunderschönes Ferienhaus in Elga am Fermundsee. Eine wunderbare Basis um von dort aus rund um den Fermundsee oder gar auf dem Fermnundsee die Gegend zu erkunden.

Wir besuchen sie sogar zweimal. Einmal für 2 Tage. Wir stehen eine Nacht in deren Einfahrt und der letzte Tag vor unserer Rückreise soll auch nochmal dort sein - der perfekte Abschluss einer wunderschönen Reise mit einer Tour auf dem Fermundsee - bei der sogar noch einmal Oldie Takoda dabei ist. Ein sehr emotionaler Moment für mich - denn ich nweiss dass es seine letzte Abenetueer Tour in dieser Art sein wird. Teilweise sehr grenzwertig für ihr, wir brechen im Tiefschnee ein und kämpfen mit der Strecke. 

Aber was soll ich sagen? 

Der fast 14 jährige Bub schafft auch dass und meistert mit uns die 8.5 km Tour bis zurück zur Kathi. Was für ein Hund! 💓 

An dieser Stelle nochmal ein ganz herzliches Dankeschön für Sabine und Peter´s Gastfreundschaft und Ihre Freundschaft mit vielen Tipps, guten Gesprächen, Musikabenden (Beate hat die Liebe zum Akkordeon entdeckt!) und sehr gutem Essen. 

Hier nun der chronologische Ablauf unseres Urlaubes anhand der Bilder.

Bis jetzt habe ich drei Videos gestaltet - eventuell folgt ein 4. Video. Diese werde ich in einem separaten Post nochmal hier in den Blog stellen.

Beate´s "Reels" kommen hier ebenfalls hinzu.


Anreise - Zwischenstopp in Skanes-Fagherhult auf einem "Park for night" Parkplatz an der E4. gegenüber steht die "Candy Airlines". Ein ausrangiertes Flugzeug aus dem Bonbons verlauft werden. :-)

Optimal - hier können wir morgens auch mit den Hunden ein kurzes Gassi gehen. Viel Zeit für sowas  ist nie - wir müssen Strecke machen und fahren!

Hallejuha - Ankunft in Foskros um knapp 21:30 Uhr!

Wie sehr ich diesen Blick am nächsten Morgen von der Veranda liebe...

Unser Häuschen - links daneben Kathi - wir sind stets sicher mit ihr unterwegs! Dahinter das 2. Ferienhaus von Jonas mit der Sauna. Wir dürfen diese nutzen. Dieses Jahr sind wir ohne Freunde in Schweden und das Haus ist von uns nicht belegt. 

Soviel zur Frage: Habt ihr dort auch Schnee?" :-)))

Das erste Morgengassi...

Und unser erster Ausflug auf Ski

Blick von unserem Fjällby...

Sunny 💓

Abends werden die Booties getrocknet...


Auf dem Idresjön

Richtung Pausenplatz - eine unserer "Standard Touren"

Dieses Jahr wird Luana teilweise im Hunde Rucksack transportiert. Sind die Gegebenheiten zu krass (Tiefschnee) oder die Strecke zu weit. 

Teepause auf schwedisch...Prost! :-)

Der "Tiefpunkt" :-) Wir haben zweimal Minus 34 Grad am frühen Morgen.

Auf dem Weg nach Norwegen zu Sabine und Peter

Blick auf dem Fermundsee

Takoda am Fermundsee 

Unterwegs mit Sabine rund um Ihr Ferienhaus


Am zweiten Tag eine weitere Tour...

So stehen wir mit Kathi vor Ihrem Haus bzw. der Garage

Unser Ausflug auf den Grövelsjön See

Yuma mit Beate - er ist nach wie vor der stärkste und zuverlässigste Schlittenhund den wir haben

Heio - ab in den Süden - der Sonne hinterher... :-)))

Bär "Yuma"

Das darf für uns nicht fehlen wenn wir nach Grövelsjön fahren: Ein Lunch Buffett in der Fjällstation

Wunderbares Essen mit Aussicht

Bei Minus 25 Grad machen wir uns von unseren Ferienhaus auf auf dem Langfjäll, was oberhalb von uns liegt...

Happy

Fest im Klammergriff des Winters.... 

Pause an der Fistebäcksstugan

Die Landschaft da oben - der Wahnsinn

Die Hütte "Fistebäcksstugan"


Auch hier wird Luana teilweise transportiert da es sonst zu lang, oder runter zu schnell wird.

Heute sind nur Yuma und Luana dabei. Für Oldie Takoda ist die Tour zu anstrengend. Sunny hatte vom Vortag eine Erkältung und 2 tage lang leichten Husten gehabt, den später auch noch Luana bekommen sollte.


Pausentag: Freilauf auf dem Idresjön unten in Idre

Beate mit ihrer Luana 

Mal nur mit Yuma steigen wir nachmittags nochmal auf Ski hoch auf´s "Fjällchen"


Zwei bis dreimal bekommen wir ca. 20 cm Neuschnee


Natürlich ein weiteres Abenteuer. Wir lassen an solchen Tagen Kathi stehen und machen Ausflüge rund ums Haus...

Hundegassi im Tiefschnee

Wegweiser zum Foskros Fjällby wo unser Ferienhaus steht

Am 13.2. kommen wieder die traditionellen Pferdeschlitten nach Idre, die wir ebenfalls besuchen. Auf dem Hinweg nach Idre sehen wir noch zwei Elche seitlich an der Strasse stehen - leider zu schnell vorbei um sie zu fotografieren, geschweige denn eine Vollbremsung hinzulegen. ;-)

Eine schöne Einheit: Mensch und Pferd

So, hier sind wir schon in Storfjäten wo wir Angela besuchen. Auch dieses Jahr nimmt sie Beate auf eine 42 km Tour mit nach oben auf das Fjäll. Hier nochmal ein ganz großes Dankeschön an Angela - auch für Ihre Gastfreundschaft an diesem Tag. Beate hat noch viele Bilder gemacht - die dann sicherlich noch folgen. Die Verhältnisse da oben war sehr sehr abenteuerlich. Tiefschnee, Spur weg, Rentier Begegnung und und und....

Kurz vor dem Start


    Ein kleiner Eindruck wie es da oben war siehe am Ende des Beitrages...


Ich nutze derweil die Chance und fahre auf den Fjällskier auch im Tiefschnee eine abenteuerliche 6 km Tour.

Toll! :-)

Wir bahnen uns den Weg...

Einmal während unseres Aufenthaltes nutzen wir auch unsere Pulka "Polaris Bro". Hierzu habe ich auch ein Video gemacht - wie gesagt - wird noch im nächsten Beitrag präsentiert.

Die Tour geht zu unserem "Teewäldchen" in Idre Richtung Hammervasen

Angekommen :-)

K.o. - obwohl so anstrengend war es gar nicht. Das ist eher der Versuch einen Schneeengel zu machen... ;-)


Die Szenerie dort in dem Neuanpflanzgebiet von Fichten berührt uns immer wieder auf´s Neue

Der Abschluss - unser Ausflug auf dem Fermundsee bei Sabine und Peter in Norwegen mit Oldie Takoda, Sunny, Yuma und Luana im Hunderucksack.

Hoppelhase Takoda :-)

Ein Traum....

Ich kann das gar nicht in Worte fassen wie schön es da ist....

Die Bande nebeneinander....

Unser Eintrag ins Gästebuch vom Jonas´Ferienhaus...


Beate´s kurzer Eindruck Ihrer Husky Tour auf dem Störfjäten Fjäll: