Montag, 17. Januar 2022

Unser privates Trainingslager in Pöttmes bei Aichach

 

 


Wir haben die tolle Gelegenheit bei Stefan und seinem Skiomi in Aiching zu einem privaten Trainingslager dabei zu sein und müssen nicht lange überlegen ob wir das machen wollen oder nicht.

Schnell ist unsere Kathi gepackt und wir verbringen ein sehr schönes Wochenende bei unseren Freunden im bayerischen Aichach.

Eine tolle Trainingsstrecke, die wir an zwei Trainingstagen mit ca. 22 km befahren, gute Gespräche, gutes Essen und ein sehr schönes Stellplatz runden unser Traum Wochenende ab.

Leider konnte auch dieses mal Yuma nicht mit dabei sein, da er jüngst ein paar gesundheitliche Probleme hatte und aus einer Vorsichtsmassnahme heraus lasse ich ihn  schweren Herzens zu Hause.

Hier die Impressionen vom Wochenende:

Unser Stellplatz - wir sind am Wochenende alleine

Abendessen - Nudeln Bolognese und Salat

Um die Ecke von unserem Stellplatz am Mandlachsee

Hier starten wir...



Wirklich tolle Wälder, sehr abwechslungsreich

Die "Sprint Edition";-)  - Stefan mit Skiomi - ich sehe sie meist nur am Horizont...Der Bub liebt es zu rennen....

Rückkehr zum Ausgangspunkt

Sunny´s Lieblingsplatz beim Frühstück

Stefan stellt fest - das Trainingslager ist nicht in der Nähe von Augsburg, sondern bei Aichach!


Vielen Dank an Stefan für die Organisation des Trainingslagers. Wir kommen definitiv wieder! 

Es war wirklich die erhoffte Auszeit vom Alltag und hat unsere Batterien sehr gut aufgeladen und uns für unseren Urlaub in Schweden - in dem wir einige Touren fahren möchten - wieder ein gutes Stück mehr vorbereitet! :-)

Zu guter letzt -Etwas "bewegtes" können wir auch noch bieten....



 



Sonntag, 5. Dezember 2021

"Zauberhafter" Schwarzwald im weißen Kleid

 

Meine Tochter Lisa und ich packen die Gelegenheit beim Schopfe und fahren über´s Wochenende in den verschneiten Schwarzwald.


Mit uns dabei Lisa´s Pauli sowie Takoda und Sunny.

Geplant war ein Aufenthalt von Freitag bis Sonntag.

Bereits am Donnerstag hatte es den ganzen Tag über in unserem Zielgebiet bei Lenzkirch geschneit. Gute Voraussetzungen also.

Schon im Vorfeld wussten wir dass uns am Samstag ein extrem schlechter Tag auf uns zukommen sollte. Angekündigt war ein extrem verregneter "Wärmefront Tag", und es sollte den ganzen Tag über teilweise heftigst regnen bis es dann in der Nacht von Samstag auf Sonntag wieder anziehen sollte mit Minustemperaturen (Glätte Gefahr!) und auch Schneefall. Deswegen haben wir uns auch am Samstagabend für einen Standortwechsel entschieden, da unser 1. Stellplatz sehr steil oben war und wir wirklich Bedenken hatten am Sonntag da dann bei Glätte runterzufahren.

Was sollen wir sagen - es kam auch genau  so wie vorhergesagt!! 

Der Wetterbericht hatte tatsächlich 1 zu 1 recht.

Mit unseren neuen Camper "Kathi" sind wir nun extrem flexibel und nicht mehr auf eine Fewo o.ä. angewiesen was uns natürlich solche spontanen Abenteuer erleichtert.

Zudem sind nun unsere zwei Boxen eingebaut, über die ich über alle Maßen glücklich bin! Ich habe hier eine perfekte Hilfe von einem Freund erhalten, dem ich dafür sehr, sehr dankbar bin!

Kathi mit eingebauten Boxen unter dem Bett. Diese bieten für 2 Hunde Platz

Türen für innen und von aussen - Genial!

Takoda und Sunny sind bereit...

Doch zurück zum Schwarzwald...

Szenen eines Winter Wochenendes mit extremen Wetterschwankungen:

Kathi und Lisa bei Ankunft am Freitagnachmittag

Kathi bei Abfahrt am Samstag nachmittag am 1. Platz

Kathi bei Ankunft beim 2. Platz am Samstagnachmittag

Kathi bei Abfahrt am Sonntag morgen auf Platz 2

Kathi wurde innen drin natürlich weihnachtlich dekoriert und mit Weihnachtsmusik sowie für abends mit Weihnachtsfilmen ausgestattet:


Der 2. Advent am Sonntag

Sunny

Auch Lisa hat beim Dekorieren ideenreich unterstützt... 😂

Ja, es kann schon gemütlich zugehen in so einem Van....

Leckeres Frühstück


Aber natürlich waren wir auch wegen des Schnee-Abenteuers im Schwarzwald.

Am Ankunftstag sind wir gleich mal noch eine Std bis zum Anbruch der Dämmerung mit den Hunden in den Wald spaziert.


Am Samstag haben wir dann nach dem Frühstück eine kleine Regenpause - die nicht wirklich eine Pause war - genutzt um unsere Hauptwanderung zu machen. 8.5 km kamen dabei zustande und wir waren 2 Stunden unterwegs.

Das Resultat: wir waren nass bei auf die Knochen!

Unterwegs haben wir noch einen entlaufenen Jagdhund aufgegabelt der dann auch ein paar hundert Meter mit uns mitgelaufen ist bis er sich wieder von Dannen gemacht hat. Unten bei Kathi haben wir bei der versammelten Jägergemeinschaft dann erfahren dass er wieder heil bei seinem Besitzer angekommen ist. 

Das Bild täuscht - es regnet fast die ganze Zeit

Auch wenn es von oben schüttet - wir lassen uns die Laune nicht verderben

Teilweise epische Wege

Abenteuerin Sunny

Jagdhund "Aiko" stattet uns einen Besuch ab nachdem wir ihn immer wieder bellen gehört haben.

Unsere "Trockenkammer" im Bad von Kathi funktioniert hervorragend. :-) Innerhalb von 2-3 Std waren unsere Kleider getrocknet.


Unser "Sahnetag" sollte dann aber der Sonntag morgen kurz vor der Abreise sein. Die von Regen in Schnee übergehenden Niederschläge in der Nacht von Samstag auf Sonntag beschehrten uns einen Traum Tag mit einer perfekten Abschlusswanderung.

Seht selbst:


Sunny und Taki ziehen voraus...



Tochter und Vater

Los geht´s....

Ja, das waren so ca. 15-20 cm Schnee in der Nacht...


Auf dem Weg zurück zu Kathi


Winter ist einfach schön!


Sunny - immer ein Blick für´s Ferne...

Kathi ist winterlich "dekoriert"

Herrlich....

Auch der kleine Pauli hatte Riesenspass

Aber wie so oft im Leben - wenn es am schönsten ist geht es zu Ende.

Wir fahren nach einem ausgiebigen Frühstück für alle wieder nach Hause und sind beseelt von diesem winterlichen Ausflug in den Schwarzwald.

Wir kommen wieder!

Dienstag, 30. November 2021

Das weiße Gold ist zurück! :-)

 

Es geht wieder los - gestern auf der Lindemannsruhe/Bad Dürkheim konnten wir schon eine kleine Tour durch ein klein wenig Neuschnee machen. 

Die drei waren richtig aufgedreht und haben sich total gefreut über Ihr "Element".

Sicherlich aber auch unterstützend in ihrer Aufregung die "Drückjagd" die rund um uns herum stattfand. Wir mussten dadurch einige Umwege bzw. neue Wege laufen.


Hier noch ein paar Impressionen:

Forsthaus Lindemannsruhe

Es geht los...

Takoda <3

Yuma <3 am Bismarkturm


Unser Element...Der Schnee!


Es wird... :-)