Zaubercrew: Sunny


Sunny - American Native Name "Ayashe"

(American native Cheyenne für "Little one")

Kosename: Mausezahn ❤, Hexe

Sunny wie sie leibt und lebt... <3

Sunny´s Geschichte:

Tja was soll ich zu Sunny berichten bzw. wo fange ich an?

Unverhofft kommt oft wie ich oft sage...

Vielleicht beginne ich mal mit einem Hilferuf der mich letzten Herbst auf meiner Arbeitsstelle im Reisebüro erreicht hat.
Da stand sie plötzlich vor mir - Carolin - eine alte Tierschutzkollegin und Freundin hier bei uns in der Nähe. Wir haben uns aber irgendwie in den letzten Jahren aus den Augen verloren.
Ich hatte bei dir damals für ihren ersten Tierschutz Hund "Boixo" die Vorkontrolle gemacht und man hat sich so näher kennen -und schätzen gelernt.
Jahrelang war Funkstille und plötzlich stand sie vor mir:

"Hallo Micha - kennst Du mich noch?"

"Hallo Carolin - ja klar - jetzt bin ich aber baff. Was führt dich zu mir"?

 "Ja...ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll - ich bin ein bissel ratlos... Also...wir haben seit ca. 5 Wochen eine kleine, relativ junge (3-4 Jahre) Samojedenhündin aus der Not (geboren in Bulgarien) von einer Bekannten aufgenommen und wir wissen nicht mehr was wir tun sollen - wir sind etwas überfordert mit ihr. 
Kannst Du uns vielleicht Tipps geben oder was sagen was wir falsch machen - wir werden ihr einfach nicht Herr und müssen das auch noch den Alltag mit unseren anderen Hunden koordinieren. 
Du bist mir dann als der Samojeden-Fachmann eingefallen und ich habe gedacht ich frage dich einfach mal..."

So ungefähr hörte sich das an - Der Rest wurde zu einer waschechten "Zaubergeschichte"...

Ich hatte sofort die Vermutung dass Sunny einfach nur total unterbeschäftigt ist und bot Carolin an einfach mal sie zu einem Training zu kommen und ich würde mir die Hündin mal anschauen.

Tja...gesagt getan - Carolin kam mit ihr stieg aus und ich sah sofort was für ein unausgelastetes Powerpaket an der Leine zerrte, zog und hüpfte, buddelte und nach Mäusen Ausschau hielt.
Ich hatte absolutes Verständnis für Carolin´s Situation, hat sie zudem weitestgehend ältere Hunde zu Hause und zudem keine waschechten Schlittenhunde wie Sunny sich mir schon ganz am Anfang vorstellte.
Ich  nahm sie nach ein paar Minuten dann als "Erstversuch" an meinen Bauchgurt und bin los gelaufen - einen Block in unserem Trainingswald im Canicross.
WOW...was für eine ungezähmte, rohe Power Sunny an den Tag legte...sie zog wie verrückt, hatte sichtlich Freude am Rennen und erkunden der abenteuerlichen Gegend.

Zurück am Start nahm ich sie nochmal mit Yuma an den Scooter und bin los gefahren.
Auch hier  als hätte sie - bis auf ein paar Seitensprünge nach Mäuse jagend - nie etwas anderes gemacht.

Sunny´s erste Trainingseinheiten mit uns...

Sunny (Mitte) inmitten ihres persönlichen Abenteuer´s

Auch Pause muss mal sein - auch wenn es ihr (nach wie vor) schwer fällt

Mir wurde sofort klar - diese Hündin braucht diese Art von Beschäftigung und so sagte ich es auch:
Carolin - du hast hier einen waschechten Schlittenhund-Samojede, keine Couch Potato.
Sie braucht Auslastung!
Sichtlich ehrfürchtig geknickt erwiderte Carolin dass sie schon befürchtet hat dass ich sowas sagen würde.

Ich bot ihr an die Kleine gerne mit zu integrieren in unser Training und so haben wir Sunny zunächst in unser wöchentliches Wochenend-Training eingebaut.
Dies wurde immer weiter ausgebaut und Sunny wurde in Absprache mit Carolin und ihrem Mann Klaus zum festen Bestandteil des Samojedenzauber - Teams auch auf unseren Touren auf die ich sie in der Saison 2017/2018 mitgenommen habe.
Was eine Freude wenn ich sie jedesmal zum Training oder für das nächste Abenteuer abholte.
Sie überschlug sich förmlich vor Elan und Vorfreude!

Nach der Abschlusstour Ende April konnte ich nicht mehr anders - ich konnte sie einfach nicht mehr zurückgeben, hatte ich sie auch schon längst in unseren Freizeit Alltag integriert und auch zum wandern oder ab und an auch zum Abendgassi abgeholt.
Wir beschlossen sie einfach mal bei uns zu lassen und "in Tag mit ihr hinein zu leben" und mal zu schauen wie das funktioniert mit dem Rest des Rudels und auch uns.
Sie hatte unser Herz im Sturm erobert, auch wenn das "Alltags-Dasein" mit ihr nicht so einfach ist, da sie einfach bei jedem Gassi ihren "Power Hammer" rausholt und auf der Suche nach Abenteuern ist.


Stets "auf Kurs Abenteuer": Sie liebt es unterwegs zu sein!


Sunny: Charakter / Wesen / Fähigkeiten

geb. 01.10.2013 (angeblich)

Ein absolutes Lauf- und Zugwunder für ihre zierliche Statur.
Selbst erfahrene Musher die sie mir vom Stake out an den Scooter einspannen halfen waren sehr überrascht über die Power der kleinen Sunny.

Sunny links hier mit Trainingspartnerin Snow von Jacqueline
Zugkraft - Sunny vorne im Bild
Sunny hier in der Solo "Swing Position" am Trainingswagen bei der Tour rund um den weißen Stein!

Hier ein Beispiel Video des Trainings am Scooter mit Yuma, Takoda und Sunny

Sunny hat zwei Gesichter:
Ein Engel auf Erden im heimischen Stall, eine Hexe wenn wir draußen unterwegs sind.
Das normale Gassi gehen an Flexi Leinen oder an einer normalen Kurzleine ist nach wie vor eine absolute Herausforderung!
Leider ist sie sehr verjagt und immer auf der Suche nach dem ultimativen Abenteuer!
Beim wandern arbeitet sie unermüdlich und zieht mich mit den zwei Jungs die Pfälzer Wald Berge und Steigungen nach oben.
Sie ist absolut verrückt nach Wasser, springt in jede Pfütze und liebt das "kühle Nass" und leider auch das Jagen von Wasservögeln.

Ähm jaaaa, ist klar... :-)

Ich hatte noch nie so einen wasserverückten Hund. Sie braucht das aber auch definitiv um sich abzukühlen so aktiv ist sie immer unterwegs.

Mit Rudelkumpel Yuma

Am Rhein 21.08.2018



Sie sucht immer die Nähe "ihres Menschen".
Nachts verlässlich an der Seite meines Bettes - nicht mehr wegzudenken - der Ausfallschritt um über sie drüber zu steigen ist schon programmiert bei mir. :-)

Wir werden noch sehr viel Spaß und auch Freude mit ihr haben, da bin ich mir sicher. 
UND: Sie auch mit uns! <3

Eigentlich wollten wir nach dem plötzlichen Tod von Tala im Februar unser Team erst einmal nicht unbedingt aufstocken, und auch noch jetzt vermissen wir Tala sehr. Sie ist unersetzlich für uns und unsere Gedanken sind fast immer noch täglich bei ihr.
Jedoch war Sunny der berühmt berüchtigte "Notfall" und ich hätte wirklich nicht mehr in den Spiegel schauen können wenn ich ihr kein neues zu Hause geboten hätte. Es kommt oft anders als man denkt. Das gilt mehr denn je auch im Fall von Sunny.

Hier auch ein besonderer Dank an Beate - ich weiß es war und ist nach wie vor nicht einfach für Dich nach Tala´s Tod. Aber wer soll denn sonst bei den Deinen sportlichen Übungen zu Hause auf Dich aufpassen? ;-)

Liebe kleine Sunny - willkommen zu Hause  - Du gehörst jetzt zum Zauber und bist ein besonders wichtiger Bestandteil unserer gemeinsamen Abenteuer von denen noch sehr viele auf Dich/uns warten - das ist mein gewohntes Zauberversprechen an Euch!



Behaltet mich bitte - ich gehöre zu Euch! <3

Normalerweise ist es üblich dass die Zauberhunde einen indianischen Namen tragen - aber sie war und ist einfach Sunny, und ich entschied mich lediglich für einen passenden indianischen Beinamen:
Ayashe - Die Kleine - ja - das passt! :-)

So klein und unscheinbar dass sie oft in den Rüden verschwindet... :-)

Carolin und Klaus - vielen Dank für Euer Vertrauen und für das Überlassen der Kleinen - ich verspreche euch - sie kann es nicht besser haben  - sie ist endlich nach ihrer dritten Stelle angekommen! ;-)

Sunny´s Erfolge:

Saison 2017/2018:

Gemeinsam mit dem Zauber schafft sie die fast "LP 1" auf Tourenbasis mit 188 km gelaufenen Touren Kilometern auf insgesamt 5 Touren. Durch die diversen Wetter Umstände fehlen uns lausig 12 nachweisbare Kilometer um die LP 1 nachzuweisen. Wir haben aber insgesamt mit Training etc. sicherlich um die 500 km in der Saison gezogen und gearbeitet:

16. -17.12.2017: Taunus Tour mit 48 km Laufleistung am Scooter

13.-14.01.2018: Tour rund um den weißen Stein mit 50 km Laufleistung am Trainingswagen am wheel bzw. im swing

02.-04.03.2018: Aartal Tour mit leider nur 27 km wegen Wetter Kapriolen

31.03.-02.04.2018: Spessart Tour mit einer Laufleistung von insgesamt  42 km am wheel

20.22.04.2018: Drei Eichen Tour / Saisonabschluss mit 27 km Lauf-und Zugleistung